Zum Hauptinhalt springen

Noch kein Gesuch für Nachrüstung Mühleberg-Damm

Vor anderthalb Monaten hatte die BKW eine Verstärkung des Wohlensee-Damms zum Schutz des AKW angekündigt. Bisher hat sie aber kein Baugesuch eingereicht.

Die BKW kündete am 14. März an, den Wohlensee-Damm mit Stützpfeilern zu verstärken – ein Baugesuch hat sie noch nicht eingereicht.
Die BKW kündete am 14. März an, den Wohlensee-Damm mit Stützpfeilern zu verstärken – ein Baugesuch hat sie noch nicht eingereicht.
Adrian Moser

Am 14. März gab die BKW bekannt, dass sie das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zum AKW Mühleberg anfechten will. Dies hat sie laut Auskunft von Sprecher Sebastian Vogler inzwischen getan. An der gleichen Pressekonferenz kündete die BKW aber auch an, wie sie Sicherheitsmängel im AKW beheben will. Als vordringlichste Massnahme nannte BKW-Chef Kurt Rohrbach eine Verstärkung des Wohlensee-Damms mit 20 Meter langen Pfählen. Sie sollen den Damm des älteren Wasserkraftwerks, das oberhalb des Atomkraftwerks steht, für den Fall eines schweren Erdbebens zusätzlich stabilisieren. Denn: Dass der Damm nötigenfalls standhält, ist ein entscheidender Faktor für die Sicherheit des nahen AKW Mühleberg bei Erdbeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.