Zum Hauptinhalt springen

Neues Wasserkraftwerk im Kiental eingeweiht

Das Kraftwerk am Spiggebach wird pro Jahr 10,5 GWh Strom produzieren, was den Bedarf von 2500 Haushalten deckt.

Die Wasserfassung des Kraftwerks im Spiggegrund.
Die Wasserfassung des Kraftwerks im Spiggegrund.
zvg

Das Kraftwerk nutzt das hydraulische Potenzial des Spiggebachs zwischen dem Spiggegrund und der Loosplatte, wie die Bernischen Kraftwerke (BKW) am Freitag mitteilten. Bei einer Fassung im Spiggegrund wird das Wasser über eine 890 Meter lange Druckleitung 226 Höhenmeter weit zur Turbine geleitet, die sich in einer Zentrale befindet.

Die BKW halten 51 Prozent der Aktien an der Betreiberin des Kraftwerks, der Kraftwerk Spiggebach AG. Die Burgergemeinde Bern hält 47 Prozent und die Gemeinde Reichenbach zwei Prozent, wie die BKW am Freitag mitteilte.

Tag der offenen Tür

Die Investitionskosten betrugen 19 Millionen Franken. Knapp zwei Jahre lang dauerten die Bauarbeiten. Am Samstag präsentieren die Projektpartner der Bevölkerung das Kraftwerk an einem Tag der offenen Tür.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch