Neuer Präsident für Kommission für Staatspolitik

EVP-Grossrat Marc Jost ist am Montag an die Spitze des Gremiums gewählt worden.

EVP-Grossrat Marc Jost präsidiert neu die Kommission für Staatspolitik und Aussenbeziehungen (SAK).

EVP-Grossrat Marc Jost präsidiert neu die Kommission für Staatspolitik und Aussenbeziehungen (SAK).

(Bild: Urs Jaudas)

Der Thuner EVP-Grossrat Marc Jost ist der neue Präsident der Kommission für Staatspolitik und Aussenbeziehungen (SAK). Das Kantonsparlament hat ihn am Montag mit 148 Stimmen an die Spitze dieses vorberatenden Gremiums gewählt.

Die Spitzen aller anderen Kommissionen waren bereits letzte Woche gewählt worden. Dabei sicherten sich die Grünen die Leitung der prestigeträchtigen Bau-, Energie-, Verkehrs- und Raumplanungskommission.

Die unterlegene SVP erhielt anschliessend das Präsidium der Sicherheitskommission. Sie stellt auch den Präsidenten der Finanzkommission.

Die Geschäftsprüfungs- und die Bildungskommission sind weiter in SP-Händen, die Gesundheits- und Sozialkommission wird von einem Freisinnigen geleitet, die Justizkommission von einer BDP-Frau.

Für das Präsidium der SAK reklamierten die Mitte-Parteien das Präsidium für sich. Jost wurde für vier Jahre gewählt, will aber nach zwei Jahre zurücktreten und den Sitz einem Mitglied der Grünliberalen überlassen.

msl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt