Zum Hauptinhalt springen

Neuer Besucherrekord auf dem Jungfraujoch

Noch nie waren so viele Menschen auf dem Jungfraujoch wie letztes Jahr: 1,067 Millionen Touristen besuchten den wohl bekanntesten Grat Europas.

Asiatische Touristen essen in einem Restaurant auf dem Jungfraujoch Nudelsuppe.
Asiatische Touristen essen in einem Restaurant auf dem Jungfraujoch Nudelsuppe.
Keystone

1,067 Millionen Menschen sind letztes Jahr auf das Jungfraujoch gereist. Das ist ein neuer Rekord. Die Millionen-Marke wurde zum dritten Mal geknackt, wie die Jungfraubahn Holding AG am Freitag mitteilte.

Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Gäste um 2,4 Prozent. Zum hohen Besucheraufkommen trug erneut die starke Nachfrage aus Asien bei, wie die Jungfraubahn schreibt. Das Unternehmen habe seine intensive Marktbearbeitung fortgeführt und die Marke «Jungfraujoch - Top of Europe» weiter gestärkt.

Bei allen «Erlebnisbergen» seien 2018 neue Höchstwerte erzielt worden, so die Gesellschaft weiter. Die Grindelwald-Firstbahn (Tal ab) erreichte ein Plus von knapp 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei der Harderbahn betrug das Plus 21 Prozent. Die Mürrenbahn konnte das Ergebnis um 9,8 Prozent steigern.

Schwieriger Saisonstart

Als «herausfordernd» bezeichnet die Jungfraubahn-Gruppe den Start in die neue Saison. Wenig Schnee und anhaltend warme Temperaturen machten den Betreibern der Jungfrau Ski Region zu schaffen.

Dank den Beschneiungsanlagen sei es dennoch möglich gewesen, auf Anfang Dezember 2018 Anlagen zu öffnen und bereits vor den Festtagen in den beiden Teilgebieten Grindelwald-Wengen und Grindelwald-First durchgehenden Wintersportbetrieb anzubieten.

Vom Saisonstart bis zum 2. Januar 2019 registrierte die Jungfrau Ski Region 173'000 Besucher. Das entspricht einem Rückgang von 3,9 Prozent gegenüber der gleichen Periode vor einem Jahr.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch