MS Oberhofen kehrt nach Holland-Exil auf den Thunersee zurück

Nach 15 Jahren in Holland kehrt das Motorschiff MS Oberhofen auf den Thunersee zurück. Ein Privatmann aus Oberhofen hat das Schiff dem holländischen Besitzer abgekauft und es der BLS Schifffahrt geschenkt.

Das «Oberhofnerli» kehrt wieder zurück auf den Thunersee.

Das «Oberhofnerli» kehrt wieder zurück auf den Thunersee.

(Bild: Franziska Scheidegger (Archiv))

Die BLS will das Motorschiff ab Frühjahr 2014 für Extrafahrten auf dem Thunersee einsetzen, wie sie in einem Communiqué vom Mittwoch mitteilte.

Das «Oberhofnerli», wie es im Volksmund heisst, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Gebaut wurde das Schiff 1936 unter dem Namen «Ente» für Fahrten über den Zürichsee während der Landi 1939. Danach war das Schiff bis 1999 im Besitz der BLS und verkehrte auf dem Thunersee.

Verkauf wegen Wirtschaftskrise

Am 10. Mai 1999 wurde es ausgewassert und verkauft. Seither fuhr es als MS Vriendschap (Freundschaft) in Amsterdam. Highlight war wohl die Teilnahme im Ehrencorso anlässlich der Krönung des niederländischen Königspaars am 30. April dieses Jahrs.

Der holländische Besitzer sah sich wegen der Wirtschaftskrise gezwungen, seine Flotte zu verkleinern und die «Vriendschap» zu verkaufen. Ursprünglich habe er 275'000 Euro plus Steuern verlangt, berichtete das «Thuner Tagblatt» in diesem Sommer. wie viel Geld schliesslich floss, ist nicht bekannt.

Auf dem Wasserweg bis Basel

«Das Oberhofnerli ergänzt unsere Thunersee-Flotte aus acht Schiffen ideal», erklärt Hans Meier, Leiter Schifffahrt BLS. «Es ist mit seiner Grösse ideal für kleinere Hochzeiten und Geburtstage. Wir planen aber auch einzelne öffentliche Fahrten.»

Das Schiff wird in den nächsten ein bis zwei Monaten auf dem Wasserweg bis nach Basel transportiert und von dort auf dem Landweg nach Thun gebracht. Für die Kosten des Rücktransports kommen der Oberhofner Käufer und weitere private Spender auf.

Auch «Spiezerli» soll zurückkehren

Das «Oberhofnerli» ist nicht das einzige historische Schiff, das auf dem Thunersee bald ein Comeback geben dürfte. Das «Spiezerli», das älteste Schiff der Flotte, soll ab 2015 wieder über den See tuckern - und zwar mit Dampf betrieben.

Das Schiff war 2008 ausser Betrieb genommen worden. 2010 startete der Verein Dampferfreunde eine Sammelaktion für die Renovation, die dank der Millionenspende eines Privatmanns tatsächlich gelingen dürfte.

jur/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...