Zum Hauptinhalt springen

«Moskau einfach» für 15-Jährigen

Der Münsinger Schüler Artur Bondarenko muss nach Moskau ausreisen, weil seine Mutter nicht mehr in der Schweiz leben darf. Der gebürtige Russe war hier integriert – seine Zukunft dort ist höchst unsicher.

Artur Bondarenko (links) stand am Freitag mit seinen Freunden bei der Polizeidirektion vor verschlossener Tür.
Artur Bondarenko (links) stand am Freitag mit seinen Freunden bei der Polizeidirektion vor verschlossener Tür.
Valérie Chételat

Ein Wunder ist vermutlich nicht passiert. Wenn die Münsinger heute den «Bund» aus dem Kasten holen, ist ihr 15-jähriger Mitbewohner Artur Bondarenko bereits weg, seit 5.30 Uhr auf der Autobahn unterwegs zum Flughafen Zürich. Das Flugzeug nach Wien geht um 8.55 Uhr. Wenn der Anschlussflug – Aeroflot-Kurs SU 2351 – um 16.40 Moskauer Zeit am Flughafen Scheremetjewo landet, wird Artur den Schriftzug MOCKBA entziffern können. Gut vertraut mit der kyrillischen Schrift ist er nicht. Zwar hat der gebürtige Russe den Kindergarten in Moskau besucht, doch seit der ersten Klasse lebt er hier, spricht Berndeutsch – mit seiner 37-jährigen Mutter Julia Bondarenko manchmal auch Russisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.