Zum Hauptinhalt springen

Mittelland-Süd: Stabile Verhältnisse

Die Grünliberalen dürften ihren Sitz auch mit der neuen Allianz sichern.

Im Wahlkreis südlich der Stadt Bern ist die Sitzverteilung deutlich stabiler als nördlich davon. Die SVP liegt bei der Wählerstärke klar vor den Konkurrenten, was sich vor vier Jahren auch in Sitzen niedergeschlagen hat: Die SVP kam auf 6 Sitze, BDP und SP je auf 4. Die Sozialdemokraten holten ein Restmandat sicher, sie waren dabei rein rechnerisch nicht einmal auf die Grünen als Bündnispartner angewiesen. Die neuen Listenverbindungen ändern an dieser stabilen Sitzverteilung kaum etwas. Die SVP hätte ihren sechsten Sitz mit der neuen FDP-Allianz noch etwas sicherer geholt als ohne. Für die FDP selber bleibt ein zweiter Sitz auch im stärkeren Bündnis ausser Reichweite.

Nicht ganz so sicher ist hingegen der Sitz der Grünliberalen. Sie holten ihr Mandat vor vier Jahren nur dank den Stimmen der Piraten. Ohne diese Allianz wäre der Sitz an die EVP gegangen, die damit auf zwei Sitze gekommen wäre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.