Mit Petarden und Schlagstock an den Fussballmatch

Die Berner Kantonspolizei stellt nach Fussballmatch bewaffnete Lausanne-Fans.

Nach dem Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem FC Lausanne-Sport, am Samstag, 19. August 2017, in der Stockhorn-Arena in Thun, stellte die Berner Kantonspolizei gewaltbereite Fans.

Nach dem Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Thun und dem FC Lausanne-Sport, am Samstag, 19. August 2017, in der Stockhorn-Arena in Thun, stellte die Berner Kantonspolizei gewaltbereite Fans.

(Bild: Peter Schneider (Keystone))

Nach dem Super-League-Fussballspiel Thun-Lausanne hat die Berner Kantonspolizei am Samstagabend auf der Autobahnraststätte Münsingen einen Reisecar mit Lausanne-Fans angehalten und kontrolliert. Dabei wurden zwei Männer identifiziert, die Knallpetarden gezündet haben sollen.

Eine der Petarden wurde während des Spiels im Thuner Stadion, die andere bei der Abreise der Gästefans ausserhalb des Stadions gezündet, wie die Berner Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Die zweite Petarde sei aus einer Gruppe von teilweise vermummten Personen in die Richtung der Mitarbeiter der Sicherheitsdienste geworfen worden. Aufgrund «konkreter Hinweise», wonach sich die mutmasslichen Täter in einem Reisecar mit Gästefans befänden, stoppten Patrouillen der Kantonspolizei den Bus auf der Rückfahrt bei der Autobahnraststätte Münsingen. Dabei seien zwei Männer identifiziert worden, die als Petardenwerfer dringend verdächtig werden.

Die jungen Männer im Alter von 20 und 24 Jahren werden sich wegen Widerhandlung gegen das Sprengstoffgesetz vor der Justiz verantworten müssen.

Im Falle einer Verurteilung müssen sie mit harten Strafen rechnen. Anfangs August hatte das Bundesstrafgericht einen Fan des FC St. Gallen zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von 36 Monaten verurteilt. Der junge Mann hatte während eines Spiels im Luzerner Fussballstadion Pyros auf das Spielfeld geworfen.

Im Rahmen der Kontrolle des Reisecars mit Lausanne-Fans stellte die Berner Kantonspolizei am Samstagabend zudem einen Schlagstock sicher. Dessen Besitzer, ein 33-jähriger Mann, wurde wegen Widerhandlung gegen das Waffengesetz angezeigt.

nj/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt