Zum Hauptinhalt springen

Luginbühl und Stöckli sitzen fest im Sattel

SVP-Kandidat Albert Rösti ist der einzige, der den amtierenden Berner Ständeräten gefährlich werden könnte – wenn überhaupt.

Ihnen wird kaum jemand das Wasser reichen können: Hans Stöckli (links) und Werner Luginbühl.
Ihnen wird kaum jemand das Wasser reichen können: Hans Stöckli (links) und Werner Luginbühl.
Keystone

Momentan befindet sich erst ein Ständeratskandidat spürbar im Wahlkampf: Albert Rösti. Der SVP-Nationalrat tingelt in diesen Tagen mit seiner Veranstaltung «Rösti mit Rösti» von Ort zu Ort. Dass er als erstes in den Wahlkampfmodus umgeschaltet hat, ist nicht weiter verwunderlich. Von den fünf Herausforderern ist Rösti der einzige, der den beiden Bisherigen am ehesten gefährlich werden könnte – nur schon deshalb, weil die SVP mit Abstand die stärkste Partei im Kanton Bern ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.