Zum Hauptinhalt springen

«Lesen, Garten, Oldtimer»

Das Wahlkampfmaterial zeigt es unmissverständlich: Hinter einem Kandidatennamen steckt ein Mensch. Mit allem, was dazugehört: Jahresringen, Enkelkindern, Hobbys, Vereinsmitgliedschaften und sexuellen Vorlieben.

Anzahl Enkel, Vereinsmitgliedschaften, Lieblingstiere: Die Kandidaten der Gross- und Regierungsratswahlen geben viel von sich preis.
Anzahl Enkel, Vereinsmitgliedschaften, Lieblingstiere: Die Kandidaten der Gross- und Regierungsratswahlen geben viel von sich preis.
hjo

Das Bonmot mit der Million Franken, die aus jedem Kartoffelsack einen Bundesrat macht, ist hinlänglich bekannt. Allerdings ist Geld im Wahlkampf nicht alles. Wer um die Gunst der Wählenden buhlt, tut gut daran, so etwas wie Persönlichkeit zu besitzen. Menschen wählen Menschen, nicht Kandidaten. Natürlich kann es hin und wieder vorkommen, dass ein konturenarmer Feld-und-Wiesen-Politiker in einem Gremium zu sitzen kommt. Doch solch einer wird sich seine eigene Farblosigkeit in jeder 100-Tage-Bilanz und jedem Legislaturrückblick vorwerfen lassen müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.