Zum Hauptinhalt springen

Lebendige Ideen und Visionen statt Stillstand und Verharren

Im Kanton Bern ist eine klare Führung und nicht mehr blosses Verwalten gefragt. Ein «Wahltag»-Blog von GLP-Grossrätin Franziska Schöni-Affolter.

Der Kanton Bern leidet unter seinem Stillstand, dem Versiegen des Flusses lebendiger Ideen und Visionen, kritisiert GLP-Grossrätin Franziska Schöni-Affolter.
Der Kanton Bern leidet unter seinem Stillstand, dem Versiegen des Flusses lebendiger Ideen und Visionen, kritisiert GLP-Grossrätin Franziska Schöni-Affolter.
Manuel Zingg

«Politik» sei die Kunst des Machbaren, pflegen Politiker zu sagen. Dies tönt zuversichtlich aber wie steht es um den Kanton Bern? Beherrscht er diese Kunst? Nein, unsere Politk ist geprägt von Stillstand und Verharren, man verwaltet lieber statt sich neuen Herausforderungen und Aufgaben zu stellen! Genau dies aber täte Not. Zu Beginn der Legislatur 2010-2014 hat es erste Anzeichen dafür gegeben, dass in Zukunft nicht mehr alles so sein wird, wie wir Berner es gerne hätten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.