Zum Hauptinhalt springen

Krone, Fuchs und Fuchur

22–23 Uhr: Das Himmelszelt kennt viele Sternbilder – doch einige haben eine ganz besondere Bedeutung. Die Redaktion des «Bund» stellt ihre persönlichen Lieblingssternbilder vor.

«Weil es in allen Seeräuberromanen der Schulbibliothek vorkam und die Fantasie beflügelte und weil es – viel später – zum untrüglichen Beweis wurde, auf Weltreise zu sein. Man sieht das Ding nämlich nur in der südlichen Hemisphäre.» Marc Lettau, Ressort Bern
«Weil es in allen Seeräuberromanen der Schulbibliothek vorkam und die Fantasie beflügelte und weil es – viel später – zum untrüglichen Beweis wurde, auf Weltreise zu sein. Man sieht das Ding nämlich nur in der südlichen Hemisphäre.» Marc Lettau, Ressort Bern
Wikipedia.org
«Fuchur, treuer Freund des Helden Atreju aus der Unendlichen Geschichte, ist zwar ein Flughund und kein Drache. Als Kind und Fuchur-Liebhaberin interessierte mich das allerdings wenig. Stattdessen mochte ich die Vorstelllung sehr, dass das Riesentier mit den treuen Hundeaugen auch in unserem Himmel seine Runden flog.» Gianna Blum, Ressort Online
«Fuchur, treuer Freund des Helden Atreju aus der Unendlichen Geschichte, ist zwar ein Flughund und kein Drache. Als Kind und Fuchur-Liebhaberin interessierte mich das allerdings wenig. Stattdessen mochte ich die Vorstelllung sehr, dass das Riesentier mit den treuen Hundeaugen auch in unserem Himmel seine Runden flog.» Gianna Blum, Ressort Online
Wikipedia.org
«Die Schale aus Sternpunkten ist für mich ein Zeichen des Optimismus und Trostes in dunkler Zeit. Beim römischen Dichter Ovid steht, wie Bacchus die Krone der traurigen Ariadne in den Himmel hob und sich ihre Steine in Sterne verwandelten. Wer den Kopf hebt, sieht es.» Marianne Mühlemann, Ressort Kultur
«Die Schale aus Sternpunkten ist für mich ein Zeichen des Optimismus und Trostes in dunkler Zeit. Beim römischen Dichter Ovid steht, wie Bacchus die Krone der traurigen Ariadne in den Himmel hob und sich ihre Steine in Sterne verwandelten. Wer den Kopf hebt, sieht es.» Marianne Mühlemann, Ressort Kultur
Wikipedia.org
1 / 11

Wer sich in sternklaren Nächten die Mühe macht, den Kopf in den Nacken zu legen, wird in der Regel mit einem eindrücklichen Schauspiel belohnt. 88 amtlich beglaubigte, vom Internationalen Astronomischen Institut (IAU) abgesegnete Sternbilder warten darauf, entdeckt zu werden – natürlich abhängig von Jahreszeit und der eigenen Position auf der Erdoberfläche.

Auffällige Sternbilder wie den Grossen Bären erkennt die regelmässige Sternguckerin selbstverständlich auf Anhieb. Seit es zahlreiche Apps gibt, die dem Hobbyastronomen beim Sternegucken unter die Arme greifen, sind auch die geheimeren Formationen gar nicht mehr so schwer auszumachen. Eine grosse Auswahl – und doch sind die Favoriten schnell ausgemacht.

Die Redaktorinnen und Redaktoren der «Bund»-Redaktion haben in der Bildstrecke ihre Lieblingssternbilder bereits aufgelistet. Doch die Liste ist ausbaufähig: Haben auch Sie ein Lieblingssternbild?

Schreiben Sie uns Ihr Zeichen samt Begründung in die Kommentarspalte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch