Zum Hauptinhalt springen

Komitee wirbt für bernfreundliche FABI-Vorlage

Im Kanton Bern macht sich eine Komitee von 22 Verbänden und Parteien für die Bahnvorlage FABI stark.

Die FABI-Vorlage soll eine Kapazitätssteigerung des Bahnverkehrs im Knotenpunkt Bern ermöglichen.
Die FABI-Vorlage soll eine Kapazitätssteigerung des Bahnverkehrs im Knotenpunkt Bern ermöglichen.
Sophie Stieger (Archiv)

Am 9. Februar wird auf nationaler Ebene über die FABI-Vorlage abgestimmt. Die Vorlage stärke die Position des Kantons Bern als zweitwichtigster Bahnknoten der Schweiz.

Insbesondere die nächste Ausbauetappe 2025, die vom eidg. Parlament im Rahmen von FABI gutgeheissen wurde, sei speziell für den Kanton Bern ein enormer Gewinn, erklärte Regula Rytz, Co-Präsidentin der Grünen Schweiz und frühere Stadtberner Bau- und Verkehrsdirektorin, am Freitag vor den Medien.

Möglich würden dadurch weitere Kapazitätssteigerungen im Knoten Bern, der Viertelstundentakt der S-Bahn Bern-Münsingen, mehr Kapazitäten bei der Zufahrt zum Lötschberg für den Güterverkehr, kürzere Fahrzeiten auf der Strecke Bern-Lausanne, ein durchgehender Viertelstundentakt der RBS-Linie bis Solothurn sowie Planungsgelder für den Ausbau des Lötschbergtunnels.

Standortvorteil für Wirtschaft

Diese Vorzüge für den Kanton Bern unterstrich auch FDP-Grossrat Adrian Haas, Direktor des HIV Bern. Zwar habe sein Verband den Beitritt zum Komitee noch nicht beschlossen. Er wolle aber mit seiner Präsenz zeigen, dass die Wirtschaft ebenfalls hinter der Vorlage stehe, sagte Haas gemäss Redetext.

Eine gute Bahninfrastruktur sei eine notwendige Standortbedingung. Selbst der steuergünstigste Standort könne für ein Unternehmen ungeeignet sein, wenn ein entsprechendes Geschäftsumfeld mit qualifizierten Arbeitnehmern und breiten Absatzmärkten nur schwer erreichbar sei, erklärte Haas.

SDA/hjo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch