Zum Hauptinhalt springen

Koch werden ohne Lehre

Der Kanton Bern schafft für drei weitere Berufe die Möglichkeit, ohne Lehre einen Berufsabschluss zu erhalten.

Mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung können Köchinnen und Köche auch ohne Lehrabschluss ein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis erwerben.
Mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung können Köchinnen und Köche auch ohne Lehrabschluss ein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis erwerben.
Tobias Anliker

Ab Januar 2016 gibt es das sogenannte Validierungsverfahren für Maurerinnen und Maurer, Köchinnen und Köche und für Restaurationsfachleute. Das teilte die bernische Erziehungsdirektion am Mittwoch mit. Der Kanton Bern startet das Verfahren für die gesamte deutsche Schweiz. Es richtet sich an Erwachsene, die eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung aufweisen und ein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis erwerben möchten.

Sie müssen gegenüber Experten offenlegen, welche Kompetenzen sie im Berufsleben bereits erworben haben. Die Experten vergleichen dies mit dem Qualifikationsprofil des angestrebten Anschlusses. Allfällige Lücken können im Rahmen einer ergänzenden Bildung geschlossen werden.

Sobald alle Qualifikationen vorliegen, stellt die Prüfungsbehörde das Zertifikat aus. Dabei handelt es sich um den gleichen Ausweis wie nach einer erfolgreich bestandenen Lehrabschlussprüfung.

Das Validierungsverfahren gibt es im Kanton Bern seit 2009. Ausgeweitet wird es laut Erziehungsdirektion nun dank den «sehr guten Erfahrungen» bei Kaufleuten, Detailhandelsfachleuten und Produktionsmechanikern.

http://www.erz.be.ch/validierung

SDA/gbl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch