ABO+

Klimafrage spaltet Berner FDP

Innerhalb der bernischen FDP macht sich Unmut bemerkbar. Eine Minderheit wünscht sich von der Mutterpartei ein klareres Profil in der Klimafrage.

Corinne Schmidhauser (FDP) stört sich am unscharfen Profil der FDP in Klimafragen.

Corinne Schmidhauser (FDP) stört sich am unscharfen Profil der FDP in Klimafragen.

(Bild: Urs Lindt)

Carole Güggi@carolegueggi

In der FDP des Kantons Bern rumort es. Grund dafür ist das im Nationalrat behandelte und schliesslich verworfene CO2-Gesetz. Kritiker werfen der FDP vor, das Gesetz verwässert zu haben. Zu ihnen gehören auch Berner Freisinnige. Auf Twitter liess Corinne Schmidhauser ihrem Ärger freien Lauf: «Ich schäme mich für die Haltung ‹meiner› Partei in Klimafragen – es macht mich fassungslos», schrieb die FDP-Grossrätin aus Interlaken. Zu ihrer Kritik stehe sie, sagt sie auf Nachfrage, «auch wenn ich überzeugtes Mitglied der FDP bin».

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt