Zum Hauptinhalt springen

Kein «Tram Region Emmental»

Die bernische Regierung muss sich nicht näher mit einem «Tram Region Emmental» befassen.

rv
Der Grosse Rat lehnte ein Postulat von Christoph Grimm mit 102 zu 28 Stimmen ab.
Der Grosse Rat lehnte ein Postulat von Christoph Grimm mit 102 zu 28 Stimmen ab.
Adrian Moser

Der Grosse Rat lehnte ein Postulat von Christoph Grimm (GLP Burgdorf) mit 102 zu 28 Stimmen ab. Täglich fahren fast 20'000 Fahrzeuge auf der Hauptachse durch Burgdorf in Richtung oberes Emmental und umgekehrt. In den nächsten Jahren dürfte der Verkehr noch zunehmen. Deshalb brauche es neue Ideen, die in die Verkehrsplanung einzubeziehen seien, forderte Grimm. So sollte etwa die Erschliessung des unteren Emmentals auf der bestehenden Bahnstrecke durch einen Trambetrieb geprüft werden.

Davon wollte der Rat nichts wissen. Einige andere Massnahmen soll die Regierung aber in die Planung einbeziehen. Dazu gehören eine Unterführung beim Spital Burgdorf, Busbuchten bei allen Haltestellen auf den Kantonsstrassen in der Grossregion Burgdorf, ein Kreisel auf der Löwenkreuzung in Oberburg sowie eine Umfahrung oder Verkehrskreisel beim Bahnhof Hasle-Rüegsau.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch