Zum Hauptinhalt springen

Kantonsregierung will die Kosten teurer Sozialhilfe-Fälle begrenzen

Die Kantonsbehörden planen einzelne Sozialhilfeausgaben zu limitieren. Dies betrifft vor allem Heimplätze, welche pro Monat Tausende Franken kosten können.

Die Kantonsbehörden wollen die Sozialhilfeausgaben reduzieren.
Die Kantonsbehörden wollen die Sozialhilfeausgaben reduzieren.
Valérie Chételat

Vergangenen Herbst machten hohe Sozial­ausgaben einiger Zürcher Gemeinden landesweit Schlagzeilen. Im Kanton Bern werden die Gemeinden bei den Sozial­kosten vom Kanton und durch den Finanz- und Lastenausgleich der Kommunen entlastet. Dennoch gibt es Fälle, welche die Kassen der Sozialämter arg strapazieren. Kostspielig ist etwa die Platzierung von Kindern in einem Heim. Muss ein Sozialdienst für die Unterbringung in einem spezialisierten Kleinheim aufkommen, können die Kosten pro ­Monat bis in den fünfstelligen Bereich wachsen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.