Kantonaler Abstimmung steht nichts im Weg

Das Bundesgericht hat einer Beschwerde von Tramgegnern gegen die Abstimmungsbotschaft die aufschiebende Wirkung verwehrt.

Die Tramgegner hatten die Beschwerde Mitte Januar beim Bundesgericht eingereicht

Die Tramgegner hatten die Beschwerde Mitte Januar beim Bundesgericht eingereicht Bild: Adrian Moser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Präsident der zuständigen Abteilung schreibt in der Verfügung, die Vorbereitungen der zwei kantonalen Abstimmungen vom 4. März seien weit fortgeschritten. Der Beschwerde in diesem späten Stadium aufschiebende Wirkung zuzuerkennen mit der Folge, dass der Termin vom 4. März abgesetzt werden müsste, rechtfertige sich nicht.

Dies, da die Abstimmung nachträglich aufgehoben werden könnte, falls sie zu Ungunsten der Beschwerdeführer ausgehen sollte. Der Nachrichtenagentur sda liegt die Verfügung vor.

Die Tramgegner hatten die Beschwerde Mitte Januar beim Bundesgericht eingereicht. Sie finden, die Abstimmungsbotschaft sei punktuell einseitig und teilweise falsch. Dies unter anderem bezüglich Wirtschaftlichkeit des Trams und bezüglich Bäume, welche dem Tram weichen sollen.

Am 4. März geht es um einen Kredit von 102 Millionen Franken zugunsten des Tramprojekts. Tramgegner haben dagegen ein Referendum ergriffen, das sich gegen den entsprechenden Grossratsbeschluss richtet. Mitglieder des Referendumskomitees haben sich ans Bundesgericht gewandt. (net/sda)

Erstellt: 08.02.2018, 18:30 Uhr

Artikel zum Thema

Tramgegner wittern Manipulation

Das Komitee, welches das Tram nach Ostermundigen verhindern will, hat gegen die Abstimmungsbotschaft eine Beschwerde eingereicht. Mehr...

«Die Baumalleen sind sehr wertvoll»

Interview Philippe Roch sagt im Interview, warum er dagegen kämpft, dass wegen dem Tramprojekt Bern-Ostermundigen Bäume gefällt werden. Mehr...

«Ich sehe keine Alternative»

Interview Das neue Tram nach Ostermundigen könnte am Widerstand der bernischen Randregionen scheitern. Baudirektorin Barbara Egger sagt, dass sich jetzt das Land solidarisch mit der Stadt zeigen müsse. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Blog: Never Mind the Markets Der Ölpreis als Wirtschaftsseismograf

Mamablog Die nervigsten Kinderfiguren

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Trigger für Höhenangst: Ein Besucher der Aussichtsplattform des King Power Mahanakhon Gebäudes in Bankok City posiert fürs Familienalbum auf 314 Meter über Boden. (16. November 2018)
(Bild: Narong Sangnak/EPA) Mehr...