Zum Hauptinhalt springen

Kanton hält Projekte am Flughafen Bern-Belp für umweltverträglich

Der Kanton Bern beurteilt die zwei neuen Projekte für den Flughafen Bern-Belp als umweltverträglich.

Flugzeuge können nach dem Willen des Kantons künftig mit Hilfe eines satellitengestüzten Anflugsystems im Belpmoos landen.
Flugzeuge können nach dem Willen des Kantons künftig mit Hilfe eines satellitengestüzten Anflugsystems im Belpmoos landen.
Adrian Moser

Das Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion teilte am Montag mit, dass sie die zwei neuen Projekte für den Flughafen Bern-Belp als umweltverträglich einstuft.

Die kantonale Verwaltung nahm das geplante satellitengestützte Anflugsystem und die vierte Ausbauetappe des Flughafens unter die Lupe. Nach ihrer Einschätzung entsprechen beide Projekte den Bestrebungen des Kantons zur Förderung einer massvollen Entwicklung im Belpmoos.

Mit dem neuen Anflugsystem könnten die Flüge räumlich besser verteilt werden, heisst es. Die bestehende Obergrenze von 75'000 Starts und Landungen pro Jahr werde nicht tangiert. Der Flughafen werde aber flexibler und besser erreichbar, wenn das neue Anflugverfahren aus südlicher Richtung eingeführt sei.

Die vierte Ausbauetappe schaffe zudem Raum für die Flug- und Unterhaltsbetriebe, und sie ermögliche die Einhaltung der heutigen Sicherheitsanforderungen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch