ABO+

Kanton Bern zwingt Asylsuchende in die Unterkunft

Neu müssen Asylsuchende mindestens fünf Nächte pro Woche in der Unterkunft verbringen – sonst drohen harte Sanktionen. Kritiker sehen die Grundrechte verletzt.

Von der Aufenthalts- und Übernachtungspflicht sind auch die Bewohner der Unterkunft im Berner Rossfeld betroffen.

Von der Aufenthalts- und Übernachtungspflicht sind auch die Bewohner der Unterkunft im Berner Rossfeld betroffen.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Für die Bewohnerinnen und Bewohner von Asylzentren im Kanton Bern gilt seit Anfang Oktober eine «klare Anwesenheitsreglung». Dies geht aus einer «Weisungspräzisierung» des kantonalen Migrationsdienstes (Midi) hervor, die dem «Bund» vorliegt. Wer sein Anrecht auf die Asylsozialhilfe in der Höhe von Franken 9.50 pro Tag wahrnehmen möchte, muss sich neu «an fünf Tagen pro Woche in den Unterkünften aufhalten und dort übernachten». Zudem dürfen die Bewohnerinnen und Bewohner nicht länger als zwei Tage am Stück abwesend sein.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt