Kanton Bern unterstützt Swiss Jazz School weiterhin

Die Swiss Jazz School erhält auch weiterhin finanzielle Unterstützung vom Kanton Bern.

Weiterhin mit kantonaler Unterstützung: Studierende einer Jazz-Klasse an der Hochschule der Künste Bern.

Weiterhin mit kantonaler Unterstützung: Studierende einer Jazz-Klasse an der Hochschule der Künste Bern. Bild: zvg/Archiv

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der bernische Grosse Rat hat am Donnerstag diskussionslos einen Kantonsbeitrag von jährlich maximal 470'000 Franken an den Schul-Trägerverein bewilligt. Die Beiträge fliessen in den Jahren 2017 bis 2020. Der Maximalbeitrag bleibt damit auf dem Stand der Jahre 2013 bis 2016, wie aus den Grossratsunterlagen hervorgeht.

Die Swiss Jazz School sei eine spezialisierte Musikschule für besonders Begabte. Die Kantonsregierung bezeichnet sie als Bindeglied zwischen Grundausbildung der regionalen Musikschulen im Jazzbereich und den Jazzabteilungen von Musikhochschulen. Der Kanton Bern wird mit der Swiss Jazz School für die Jahre 2017 bis 2020 auch einen neuen Leistungsvertrag abschliessen. (gbl/sda)

Erstellt: 17.03.2016, 10:39 Uhr

Artikel zum Thema

Das Fest der Suchenden und Forschenden

Fünf Tage lang wird in der Turnhalle im Progr an einem neuen Jazz-Verständnis gehobelt. Die Jazzwerkstatt- Macher sprechen über Anspruch und Ernst der Musik. Mehr...

Jazz von den Sonnenhängen

Das Programm des 38. Jazzfestivals Bern ist enthüllt. Die Jazzgeschichte wird von McCoy Tyner, Roy Haynes und Monty Alexander verkörpert. Kleiner Schwerpunkt: Jazz aus gut besonnten Gegenden. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Sweet Home So richten Sie geschickter ein

Tingler Neuer Name, neues Glück

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...