Zum Hauptinhalt springen

Kampf der Fussgänger in der Stadt Bern

Nun gibt es zwei Interessenvertreter für die Fussgänger in Bern. Der neue Verein sieht sich als bessere Lobby. Dabei geht es auch um den Kampf zwischen Velo und Auto.

Bernhard Eicher (FDP) will dem Berner Fussverkehr eine «echte Lobby» verschaffen.
Bernhard Eicher (FDP) will dem Berner Fussverkehr eine «echte Lobby» verschaffen.
Manu Friederich

«Endlich bekommt der Berner Fussverkehr eine echte Lobby», schrieb der frisch gegründete Verein Vortritt Fussgänger in seiner gestrigen Medienmitteilung. Und deutete damit darauf hin, dass er vom bereits existierenden Verein Fussverkehr Kanton Bern wenig hält. Auf Nachfrage beim neuen Verein, dessen sieben Vorstandsmitglieder hauptsächlich einen bürgerlichen Hintergrund haben, bestätigt sich dies: «Wir wollen uns von Fussverkehr Kanton Bern klar abgrenzen», sagt Gründungspräsident und FDP-Politiker Bernhard Eicher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.