Zum Hauptinhalt springen

Jo Lang ist aus dem Rennen

Die Geschäftsleitung der Grünen Bern möchte Jo Lang definitiv nicht auf die Nationalratsliste setzen. Er sei unter anderem zu alt. Das halten andere Grüne Grossräte für falsch und diskriminierend.

Lang sagt, er respektiere den Entscheid der Geschäftsleitung und nehme ihn nicht persönlich.
Lang sagt, er respektiere den Entscheid der Geschäftsleitung und nehme ihn nicht persönlich.
Keystone

Die Sache ist gelaufen. Jo Lang wird für die Grünen Kanton Bern nicht als Nationalratskandidat in den Wahlkampf ziehen. Noch bevor der Kantonalvorstand nächsten Montag die Nomination seiner 25 Kandidaten vornimmt, empfiehlt ihm die Geschäftsleitung «einstimmig», auf Jo Lang zu verzichten. Der ehemalige Zuger Nationalrat und Vizepräsident der Grünen Schweiz hatte sich im Mai als Zugpferd anerboten, um der Partei den dritten, wackligen Sitz zu sichern. Doch Langs Hilfe war von Anfang an unerwünscht. Die Partei möchte den ländlichen Sektionen mehr Gewicht verleihen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.