Zum Hauptinhalt springen

Jedes siebte Kind braucht Hilfe

Seit 2006 hat die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die speziell gefördert werden müssen, um zwei Drittel zugenommen. Spezialunterricht wird am häufigsten in Bern, Biel, Thun und Köniz erteilt.

Schülerinnen und Schüler erhalten heute schneller und öfters Unterstützung als die Generation ihrer Eltern.
Schülerinnen und Schüler erhalten heute schneller und öfters Unterstützung als die Generation ihrer Eltern.
Valérie Chételat

Matthias Borner hat die heikle Aufgabe in diesem Jahr noch seiner Vorgängerin überlassen können. Doch in den kommenden Jahren wird er damit beauftragt sein: mit der Verteilung von Lektionen für die besondere Förderung der Kinder an der Volksschule in Köniz. Seit Sommer ist Borner Leiter der entsprechenden Koordinationsstelle in seiner Gemeinde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.