Zum Hauptinhalt springen

Jeder Abschluss ist ein Anfang

Tausend Berufstalente kämpfen dieser Tage an der Berufsmeisterschaft Swiss Skills um den Schweizer-Meister-Titel. Für Fachleute sind sie jedoch alle Gewinner – wegen der Wahl ihres Bildungsweges.

Swiss Skills Bern 2014: Bei dieser Meisterschaft kämpfen seit Donnerstag tausend junge Berufsleute um den Schweizer-Meister-Titel.
Swiss Skills Bern 2014: Bei dieser Meisterschaft kämpfen seit Donnerstag tausend junge Berufsleute um den Schweizer-Meister-Titel.
Valérie Chételat
Ihre Leidenschaft gilt dem Holz, «weil es lebt und Wärme verströmt»: Lucy Wingeier.
Ihre Leidenschaft gilt dem Holz, «weil es lebt und Wärme verströmt»: Lucy Wingeier.
Valérie Chételat
Die leuchtenden Augen und der spürbare Berufsstolz, der die Jungtalente an den Swiss Skills umgibt, bezeugen dies eindrücklich.
Die leuchtenden Augen und der spürbare Berufsstolz, der die Jungtalente an den Swiss Skills umgibt, bezeugen dies eindrücklich.
Valérie Chételat
1 / 11

«Eine ganz grosse Bühne für die Schweizer Berufsbildung» sollten sie werden: die Swiss Skills Bern 2014. Bei dieser Meisterschaft kämpfen seit Donnerstag tausend junge Berufsleute um den Schweizer-Meister-Titel. Die grosse Bühne gelang, doch drohte sie zum Start beinahe einzubrechen: Am Donnerstagmorgen war der Andrang riesig, Cars aus der ganzen Schweiz reihten sich vom Bernexpo-Gelände bis fast zum Rosengarten. In den 13 Hallen düsten Halbwüchsige umher, rannten Treppen hoch, jagten ihre Kumpels. Die angesteuerte Grösse des Anlasses – die Organisatoren erwarten insgesamt 200'000 Besucher – drohte den Event fast selber zu erdrücken. Doch am Nachmittag wurde es ruhiger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.