IZRS-Website lahmgelegt – Täter gefasst

Am 9. September wurde die Webseite des Islamischen Zentralrats gezielt lahmgelegt. Die Polizei hat nun den Täter gefasst.

Wurde kurzzeitig lahmgelegt: Website des Islamischen Zentralrats.

Wurde kurzzeitig lahmgelegt: Website des Islamischen Zentralrats.

(Bild: Printscreen izrs.ch)

Die Kantonspolizei Bern konnte ermitteln, wer die Website der islamischen Organisation am 9. September zum erliegen gebracht hatte. Es handelt sich um einen 35-Jährigen Mann aus der Region Bern.

Mediensprecher Christoph Gnägi bestätigt auf Anfrage von DerBund.ch/Newsnet, dass es sich bei der Webiste um diejenige des Islamischen Zentralrats der Schweiz (IZRS) handelt. Laut Gnägi wurde die Seite nach polizeilichen Erkenntnissen nicht gehackt, sondern gezielt überlastet und so zum Absturz gebracht. Es seien keine Hinweise gefunden worden, wonach Daten des betroffenen Servers entwendet worden wären. Zum Motiv des mutmasslichen Täters werde sich die Polizei nicht äussern, so Gnägi. Hinweise auf weitere Täter wurden nicht gefunden.

War es Anonymous?

Es ist nach wie vor unklar, ob die bekannte Hackergruppe Anonymous hinter dem Angriff steckt. Ein Video auf Youtube, das sich mit dem Anonymous-Logo schmückt, bekennt sich zum Angriff und fordert, dass sich der IZRS explizit von der Terrorgruppe Islamischer Staat distanziert.

Ebenfalls auf Youtube findet sich aber ein zweites Video mit Anonymous-Logo, das jegliche Verbindung zu dem «erpresserischen Angriff» von sich weist.

gbl

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...