Zum Hauptinhalt springen

In Thun fährt neu ein Elektro-Kehrichtauto

Thun setzt ab nächster Woche als eine der ersten Schweizer Städte ein elektrisch betriebenes Kehrichtfahrzeug ein.

Der e-Kehrichtwagen vom Typ Futuricum Collect 26E.
Der e-Kehrichtwagen vom Typ Futuricum Collect 26E.
zvg

Am Freitag konnte die Stadtverwaltung ihr neues, elektrisch betriebenes Kehrichtfahrzeug in Empfang nehmen, wie es in einer Mitteilung heisst. Der Elektro-LKW ersetzt ein altes, dieselbetriebenes Fahrzeug und kommt ab nächster Woche in der Innenstadt zum Einsatz. Es hat wie sein Vorgänger eine Nutzlast von rund neun Tonnen.

Bei dem Elektrofahrzeug handelt es sich um einen von vier Prototypen der Schweizer Unternehmens Futuricum. Der Strom für den Betrieb stammt laut Angaben der Stadt je zur Hälfte aus Kehrichtverbrennung und Wasserkraft. Mit dem Elektro-Lastwagen können demnach die Schadstoffemissionen und den Lärm deutlich reduziert werden. Es sei zudem günstiger im Betrieb als ein Dieselfahrzeug. Anfangs 2017 hatte der Gemeinderat einen Kredit von 920000 Franken für den Kauf bewilligt.

Das neue Kehrichtfahrzeug wird am Samstag, 19. Mai 2018, von 10:00 bis 15:00 Uhr auf dem Waisenhausplatz in Thun der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch