Zum Hauptinhalt springen

Der Parkplatzstreit an der Sense spitzt sich weiter zu

Im Konflikt um die drohende Aufhebung von Parkplätzen an der Sense ist der Spielraum klein. Die Schwarzenburger Behörde reagiert ungehalten auf den WWF Freiburg.

Die Parkplätze an der Sense sind im Sommer bei Tagesausflüglern beliebt.
Die Parkplätze an der Sense sind im Sommer bei Tagesausflüglern beliebt.
Adrian Moser

«Ich kann nicht verstehen, dass der Kanton Millionen in eine Renaturierung investieren will, während bei der Gesundheit gespart wird.» Diesen Standpunkt vertritt der Schwarzenburger Gemeindepräsident Martin Haller – und er wählt die deutlichen Worte, um zu unterstreichen, warum er im Sensegraben am liebsten alles so lassen möchte, wie es ist. Geht es nach Haller, sollen also die vom Militär geschaffenen Flächen auch in Zukunft als Parkraum für Ausflügler genutzt werden können. Das sind viele, ist doch der Sensegraben ein ausgezeichnetes Naherholungsgebiet unweit von Bern. Aber es ist auch ein empfindliches.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.