Höhere Studiengebühren für Ausländer

Ausländerinnen und Ausländer, die an der Universität Bern studieren wollen, müssen künftig pro Jahr 400 Franken mehr abliefern.

Schülerinnen und Schüler aus dem Ausland bezahlen künftig 600.- Studiengebühren an die Universität Bern.

Schülerinnen und Schüler aus dem Ausland bezahlen künftig 600.- Studiengebühren an die Universität Bern.

(Bild: Valérie Chételat)

Den Beschluss zu den höheren Studiengebühren hat der bernische Grosse Rat im Rahmen der grossen Debatte zum Entlastungspaket 2018 beschlossen. Der Rat lehnte einen Antrag der Grünen, auf diese Massnahme zu verzichten, mit 107 zu 27 Stimmen ab. Laut Grossratsunterlagen werden nun diese sogenannten «Bildungsausländer» künftig 600 statt wie bisher 200 Franken zusätzlich zu den normalen Semestergebühren abliefern müssen.

Der Berner Regierungsrat begründete diese Erhöhung mit der Angabe, auch an anderen Unis müssten Ausländer mehr bezahlen als Einheimische. Und wenn aus anderen Kantonen Studierende an die Uni Bern kämen, zahlten deren Herkunftskantone.

Der bernische Grosse Rat beschloss auch, dass der Kanton Bern die jährliche Erhöhung der Staatsbeiträge von einem Prozent an die Uni Bern, die Berner Fachhochschule und die Pädagogische Hochschule Bern einmalig für ein Jahr aussetzt. Anträge der SP/JUSO/PSA-Fraktion und der Grünen, darauf zu verzichten, lehnte er ab.

net/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt