Zum Hauptinhalt springen

Helfer im Asylbereich warten auf konkrete Aufgaben

Das Engagement gegenüber Asylsuchenden sinkt, öffnet aber eine neue Unterkunft, stehen viele Freiwillige bereit, dies ist nur auf den ersten Blick ein Widerspruch.

Begegnungen auf Augenhöhe: In Niederscherli sitzen Flüchtlinge und Dorfbewohnerinnen und -bewohner Woche für Woche im «Begegnungscafé».
Begegnungen auf Augenhöhe: In Niederscherli sitzen Flüchtlinge und Dorfbewohnerinnen und -bewohner Woche für Woche im «Begegnungscafé».
Manu Friederich

Sonja W. wollte bloss das Gleiche tun wie damals. Damals, vor 20 Jahren, zerbrach Jugoslawien und Zehntausende flüchteten in die Schweiz. Und damals engagierte sich Sonja W. in ihrem Quartier «in der Asylgruppe», einfach «weils klar war, dass man etwas tun musste». Doch als die Mitfünfzigerin aus der Region Bern dieses Jahr genau so wie damals handeln wollte, war sie überrascht. Die Asylgruppe existierte nicht mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.