Zum Hauptinhalt springen

Happiness’ Weg ins Glück

Happiness Ekemakhor aus Nigeria kam als 17-Jährige alleine in die Schweiz. Heute absolviert sie eine Vorlehre und lebt in einer Schweizer Familie. Die Kosten, die für eine solche Entwicklung beim Kanton anfallen, sind der bernischen SVP zu hoch.

Happiness Ekemakohr (19) vor dem Hotel Emmenthal in Langnau, in dem sie ihre Vorlehre absolviert.
Happiness Ekemakohr (19) vor dem Hotel Emmenthal in Langnau, in dem sie ihre Vorlehre absolviert.
Franziska Rothenbühler

Bei Happiness Ekemakhor scheint der Name Programm zu sein. Sie strahlt und lacht herzhaft, als sie sich sich unter der Langnauer Nachmittagssonne vor der Kamera locker in verschiedene Posen schmeisst. «Als Model durch Europa reisen, das wäre ein Traum», sagt die heute 19-Jährige in gutem Hochdeutsch. Ob sie sich diesen Traum je erfüllen kann, ist aber unklar. Auch nach fast drei Jahren ist der Bescheid auf ihr Asylgesuch noch ausstehend. Über Ekemakhors Weg ins Glück schwebt damit das Damoklesschwert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.