Zum Hauptinhalt springen

Guttannen und Gadmen sind wieder erreichbar

Die Kantonsstrassen im Oberhasli, die wegen Lawinengefahr seit Sonntag gesperrt waren, sind seit Dienstagvormittag wieder offen.

Die Lawinengefahr im Berner Oberland ist gemäss dem aktuellen SLF-Bulletin von Dienstagvormittag weiterhin gross.
Die Lawinengefahr im Berner Oberland ist gemäss dem aktuellen SLF-Bulletin von Dienstagvormittag weiterhin gross.
SLF

Nach der Schneeräumung am Vormittag sind die Strassenabschnitte zwischen Innertkirchen und Gutttannen sowie zwischen Innertkirchen und Gadmen seit 10 Uhr wieder geöffnet. Geräumt werden musste der seit der Strassensperrung am Sonntagabend gefallene Neuschnee, wie der stellvertretende Strasseninspektor Christof Ott auf Anfrage sagte. Einen Lawinenabgang, der die Kantonsstrasse erreichte, gab es nur in einem Fall zwischen Innertkirchen und Gadmen.

Die Lawinengefahr im östlichen Oberland war am Sonntag auf die höchste Stufe 5 heraufgesetzt worden, worauf die beiden lawinengefährdeten Strassenabschnitte gesperrt wurden. Seither sind die 266 Einwohner in Guttannen und 236 in Gadmen von der Aussenwelt abgeschnitten. Bereits am Montagabend wurde die Lawinengefahr von 5 (sehr gross) auf 4 (gross) zurückgestuft.

Für die nächsten Tage ist gemäss Prognosen mit einer Wetterberuhigung zu rechnen. Die Gefahr von Staublawinen nimmt laut Angaben des Schweizerischen Instituts für Schnee und Lawinenforschung ab. Gleitschneelawinen sind jedoch weiterhin zu erwarten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch