Zum Hauptinhalt springen

Grossratswahlen: Unternehmerliste ohne Stämpfli

Die FDP Stadt Bern tritt bei den Wahlen in den Grossen Rat mit einer Unternehmerliste an. Der umtriebige Unternehmer Peter Stämpfli ist nicht dabei.

Nicht auf der Unternehmerliste der FDP: Peter Stämpfli.
Nicht auf der Unternehmerliste der FDP: Peter Stämpfli.
Valérie Chételat (Archiv)

Er wäre prädestiniert für die Unternehmerliste der FDP Stadt Bern. Schliesslich kämpft Peter Stämpfli mit der Unternehmerinitiative «Fokus Bern» seit Anfang letzten Jahres für den Wirtschaftsstandort Bern. Geeignet wäre Stämpfli auch, weil die FDP mit der Liste Unternehmer ins Boot holen will, die zwar der FDP nahestehen, der Partei aber nicht beitreten wollen. Im Unterschied zur FDP-Liste und der Liste der Jungfreisinnigen soll der Wahlkampfauftritt der Unternehmer denn auch nicht mit dem FDP-Logo versehen werden. Peter Stämpfli kehrte der FDP einst wegen ihrer wahltaktischen Bündnisse mit der SVP den Rücken, steht dem Freisinn aber trotzdem noch nahe.

Stämpfli hat von der Unternehmerliste «noch nie etwas gehört», wie er auf Anfrage sagt. «Ich habe weder eine Anfrage noch Interesse daran.» Die Unternehmerinitiative «Fokus Bern» sei für ihn kein Vehikel zur Förderung seiner politischen Karriere. Auch seien die Kantonswahlen für «Fokus Bern» bisher kaum ein Thema gewesen. Man habe sich allenfalls überlegt, Wahlempfehlungen für wirtschaftsfreundliche Kandidierende abzugeben. Die gängigen Kriterien für «Wirtschaftsfreundlichkeit» wie zum Beispiel eine positive Haltung zur Atomenergie seien aber nicht sehr aussagekräftig. «Ein Unternehmer kann auch wirtschaftsfreundlich sein, wenn er gegen Atomkraft ist», sagt Stämpfli.

Rub strebt Sitzgewinn an

Die Bildung einer Liste für Unternehmer findet Stämpfli aber begrüssenswert. «Die FDP kann damit ein Zeichen setzen.» Der Kanton Bern sei nämlich weder wirtschaftsfeindlich noch -freundlich, sondern schlicht «wirtschaftsgleichgültig». Je besser es aber der Wirtschaft gehe, desto besser gehe es auch dem Kanton Bern, sagt er.

Koordinator der Unternehmerliste ist Stadtrat Pascal Rub. Wer ausser ihm auf der Liste kandidieren wird, gibt er noch nicht bekannt. «Ich habe einige Zusagen, die Liste ist aber noch nicht voll.» Die Unternehmerliste sei «keine grosse Sache», sagt Rub. Da Adrian Haas und Philippe Müller als Bisherige auf der FDP-Stammliste unbestritten seien, habe man nach Mitteln und Wegen gesucht, wie man die Stadtberner FDP-Delegation von zwei auf drei Sitze erhöhen könnte, sagt Rub. Er selber beurteilt die Wahlchancen der Liste nicht als aussichtslos. Der Gewinn eines Sitzes sei schwierig, aber realistisch. «Ich trete nur für Wahlen an, bei denen ich auch eine echte Chance habe, gewählt zu werden», sagt Rub.

Die Unternehmerliste diene einer «Verbreiterung der Wählerbasis», ergänzt FDP-Präsident Philippe Müller. Dank der Verbindung mit den Listen von FDP und Jungfreisinn gingen keine Stimmen verloren. «Die SP hat eine Gewerkschaftsliste. Wir haben nun eine Unternehmerliste», sagt Müller.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch