Zum Hauptinhalt springen

Getrieben von der Angst um die eigenen Kinder

Mirjam Schranz erkrankte nach der Geburt ihres zweiten Kindes an einer postnatalen Depression. Für Frauen wie sie gibt es ausserhalb der Psychiatrie kaum dauerhafte Hilfe. Sich dort einzuweisen, kam für die Mutter aber nicht infrage.

Mirjam Schranz hat ihr Lachen wieder gefunden. In den Tagen nach der Geburt erlebte sie aber den grossen Schock.
Mirjam Schranz hat ihr Lachen wieder gefunden. In den Tagen nach der Geburt erlebte sie aber den grossen Schock.
Adrian Moser

Es dauerte nur ein paar Sekunden. Einen flüchtigen Augenblick. Danach geschah es nie wieder. Doch noch heute, eineinhalb Jahre später, erinnert sich Mirjam Schranz genau an diesen Moment. Es passierte am dritten Tag nach der Geburt ihres Kindes. Beim Wickeln. Mirjam Schranz drückte ihren Sohn liebevoll an sich und sah gleichzeitig vor ihrem inneren Auge, wie sie ihn im zweiten Stock aus dem Fenster fallen liess. Die junge Mutter war perplex, überrascht, durcheinander. Sie hatte bereits einmal ein Kind geboren. Ihre Tochter. Doch solche inneren Bilder waren ihr völlig fremd.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.