Zum Hauptinhalt springen

Geldsegen der Nationalbank poliert Kantonsbudget auf

Die Nationalbank erhöht ihre Gewinnausschüttung an Bund und Kantone 
auf 2 Milliarden Franken. Der Kanton Bern erhält damit 160 Millionen.

Bleibt trotz Geldsegen zurückhaltend: Finanzdirektorin Beatrice Simon.
Bleibt trotz Geldsegen zurückhaltend: Finanzdirektorin Beatrice Simon.
Adrian Moser

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) wird aufgrund ihres Rekordgewinns von 38 Milliarden Franken im Jahr 2014 nicht nur eine Milliarde an Bund und Kantone ausschütten, sondern deren zwei. Darauf haben sich die SNB und das Eidgenössische Finanzdepartement geeinigt, wie gestern bekannt wurde. Damit wird die Nullrunde aus dem letzten Jahr, als die SNB aufgrund eines Verlusts kein Geld ausgeschüttet hat, kompensiert. Die Konferenz der kantonalen Finanz­direktoren hatte bereits bei Bekanntwerden des Ergebnisses der SNB Anfang Monat gefordert, dass der Ausfall von 2013 «mindestens kompensiert» werden müsse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.