Zum Hauptinhalt springen

Gegen eine Politik der Ungleichheit

Das Bleiberecht-Kollektiv Bern hat mit mehreren Aktionen auf die Situation der Asylbewerber im Kanton Bern und auf sich selbst aufmerksam gemacht. Ein Blick hinter die Kulissen der Bewegung.

2010 machte das Kollektiv mit der Besetzung der Schanze auf sich und auf seine Anliegen aufmerksam.
2010 machte das Kollektiv mit der Besetzung der Schanze auf sich und auf seine Anliegen aufmerksam.
Valérie Chételat
Im aktuellen Jahr protestierte man an mehreren Demonstrationen vornehmlich gegen die kantonale Asylpolitik.
Im aktuellen Jahr protestierte man an mehreren Demonstrationen vornehmlich gegen die kantonale Asylpolitik.
Adrian Moser
Megafon, Transparente und zivilier Ungehorsam: Die Waffen des Bleiberecht Kollektivs.
Megafon, Transparente und zivilier Ungehorsam: Die Waffen des Bleiberecht Kollektivs.
Valérie Chételat
1 / 6

Morgen passieren sie die Grenze in Basel – für eine «grenzüberschreitende» Protestaktion. Darunter sind Menschen, die gar keine Grenze überschreiten dürften. Sie existieren – wenn überhaupt – nur in den Akten der Migrationsbehörden. «Ich sehe, dass wir kaum wahrgenommen werden», sagt Jean-Didier Mamvidila, ein Sans-Papiers, der im Kanton Bern lebt. «Aber wir sind alle auf der gleichen Welt. Wieso leben nur die einen im Glück?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.