Frauenanteil in Grossem Rat auf Höchststand

Die bernischen Wähler haben am Sonntag 51 Frauen in den 160-köpfigen Grossen Rat gewählt.

hero image

Das entspricht einem Anteil von 31,9 Prozent - ein neuer prozentualer Höchststand.

Der bisherige Rekord stammt laut einer Tabelle des Bundesamts für Statistik aus dem Jahr 2006, als 31,3 Prozent Frauen ins Kantonsparlament gewählt wurden. Bei den Wahlen von 2010 sank der Anteil auf 26,3 Prozent, was 42 Frauen entspricht. Nun ist also die 30-Prozent-Marke wieder geknackt worden.

In der kürzlich zu Ende gegangenen März-Session waren 44 der 160 Grossratsmitglieder weiblich - zwei mehr als zu Beginn der Legislatur.

In absoluten Zahlen sind die 51 Frauen aber kein Rekord: Im früher 200 Mitglieder zählenden bernischen Kantonsparlament sassen 1994 auch schon 51 Frauen (25,5 Prozent), im Jahr 2002 60 Frauen (30 Prozent). Seit 2006 zählt das Kantonsparlament nur noch 160 Personen.

Mehr Frauen als Männer im Wahlkreis Bern

Am meisten Frauen ins Kantonsparlament wählten am Wochenende die Wählerinnen und Wähler des Wahlkreises Bern: 12 der 20 Abgeordneten aus diesem Gebiet sind Frauen. 11 zu 11 steht es im Wahlkreis Mittelland Nord.

Am wenigsten Frauen in den neuen Grossen Rat schickt der Berner Jura: Nur zwei der zwölf Grossratsmitglieder aus diesem Gebiet werden in der neuen Legislatur weiblich sein.

zec/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt