ABO+

Es herrscht wieder Ruhe im Dorf – vorläufig

Wogenglätter und Zauberlehrling – Christian Grossenbacher, parteiloser Gemeindepräsident von Wileroltigen, blieb im Sturm um das Camp der Fahrenden an der A1 betont ruhig.

Christian Grossenbacher glaubt nicht an eine Ende des «Konflikts».

Christian Grossenbacher glaubt nicht an eine Ende des «Konflikts».

(Bild: Valérie Chételat)

Simon Wälti

Darf man sagen, man wolle lieber keine Fahrenden bei sich auf dem Feld? Man darf, findet der Wileroltiger Gemeindepräsident Christian Grossenbacher, das sei nicht rassistisch. Der bald 47-jährige Parteilose, der von sich sagt, er stehe der SP näher als der SVP, holt aus. Gäbe es in seinem Bekanntenkreis eine Familie, welche für eine kurze Dauer eine Wohnlösung benötigte, so würde Grossenbacher sicher in seinem Haus Platz anbieten.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt