Zum Hauptinhalt springen

Erste Berner Verwaltungskreise schicken Vorlagen deutlich bachab

Die ersten Verwaltungskreise im Kanton Bern sind ausgezählt. Das deutliche Nein aus der Restschweiz bestätigt sich auch hier.

Allmählich werden die bernischen Verwaltungskreise ausgezählt.
Allmählich werden die bernischen Verwaltungskreise ausgezählt.
Valérie Chételat

Der Kanton Bern schert nicht aus, was die aktuellen Abstimmungsergebnisse angeht. Nachdem die ersten Verwaltungskreise ausgezählt sind, zeichnet sich auch im Kanton Bern ein deutliches Nein zu den drei eidgenössischen Vorlagen ab.

Bei einer Stimmbeteiligung von bisher 44 Prozent sagen Frutigen-Niedersimmental und und Interlaken-Oberhasli Nein zu Ecopop (71,9 / 72,5 Prozent), zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung (66,2 / 64, 9 Prozent) und zur Gold-Initiative (73,1 / 73,3 Prozent).

Ein knappes Nein zur Pauschalsteuervorlage legt Biel ein: Hier sagen lediglich 51,6 Prozent Nein zur Abschaffung. Die Ecopop- und Goldinitiative fallen deutlicher aus (73,6 / 78,8 Prozent).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch