Zum Hauptinhalt springen

Er schwimmt von Irland nach Schottland – und sammelt Geld

Hans-Georg Fiedeldeij will im Juli den «North Channel» durchschwimmen. Sein Versuch ist an eine Spendeaktion für die Musikschule in Bolligen geknüpft.

Hans-Georg Fiedeldeij sitzt im Gras des Freibades Marzili in Bern, sein Gesicht hat er der Aare zugewandt. Wie Wasser sprudeln auch die Worte aus ihm heraus, wenn er daran denkt, wieder ins Meer hinaus zu schwimmen. «Das Meer ist Urnatur. Ihm ausgeliefert zu sein, macht den Reiz aus.» Er will im Juli durch den North Channel von Irland nach Schottland schwimmen. Das Wasser ist um die 12 Grad kalt, die Strecke rund 34 Kilometer lang, Fiedeldeij rechnet mit 15 Stunden auf offener See – erst 23 Menschen haben das geschafft. Sein Unterfangen hat einen wohltätigen Hintergrund: Er will damit Spendengelder für eine Musikschule sammeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.