Zum Hauptinhalt springen

Enkeltrick-Betrüger treiben ihr Unwesen

Die Kantonspolizei warnt vor Enkeltrick-Betrüger. Bis Ende März wurden bereits 15 solcher Betrugsversuche gemeldet.

«Rate mal, wer dich anruft»: Die Polizei mahnt zur Wachsamkeit.
«Rate mal, wer dich anruft»: Die Polizei mahnt zur Wachsamkeit.
TA-Archiv

Im Kanton Bern treiben Enkeltrick-Betrüger ihr Unwesen. Beim so genannten Enkeltrick geben sich die Täter als Verwandte oder Bekannte ihrer Opfer aus, um an deren Ersparnisse zu gelangen. In den ersten drei Monaten des Jahres wurden 15 solcher Betrugsversuche gemeldet.

In einem Fall gelang es den Unbekannten, 20'000 Franken zu erbeuten, wie die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mitteilte. Die Suche nach der international agierenden und professionell organisierten Täterschaft gestaltet sich äusserst schwierig.

Polizei mahnt zur Wachsamkeit

Die Betrüger rufen ihre Opfer an und stellen ihnen offene Fragen wie «Rate mal, wer dich anruft». So erhalten sie einen Namen aus dem Bekanntenkreis des Opfers. Dann versuchen sie, unter diesem Namen einen grösseren Geldbetrag zu erhalten.

Die Polizei mahnt zu Wachsamkeit. «Seien Sie misstrauisch gegenüber Personen, die sich am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellen wollen, aber angeblich Verwandte oder Bekannte sind», schreibt sie.

Wer einen verdächtigen Anruf erhalten habe, solle dies der Polizei melden. Vorwiegend in der Region Bern ist es zu solchen Betrugsversuchen gekommen.

SDA/bs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch