ABO+

Die SVP hält an Zweierticket mit Markwalder fest

In Kirchberg bestätigt die bernische SVP das Zusammengehen mit der FDP für die Ständeratswahl. Das Störmanöver von Nationalrat Adrian Amstutz blieb folgenlos.

Der Aufruf von Adrian Amstutz, nur Werner Salzmann (Bild) auf den Wahlzettel zu schreiben, fand bei den Berner SVP-Delegierten keine Unterstützung.

Der Aufruf von Adrian Amstutz, nur Werner Salzmann (Bild) auf den Wahlzettel zu schreiben, fand bei den Berner SVP-Delegierten keine Unterstützung.

(Bild: Keystone Peter Klaunzer)

Dölf Barben@DoelfBarben

Die Richtung, welche die Parteileitung vorgegeben hat, ist am Mittwochabend von den Delegierten der SVP Kanton Bern nicht in Frage gestellt worden. Für den zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen soll nebst dem eigenen Kandidaten Werner Salzmann, Nationalrat und Kantonalpräsident, auch die freisinnige Nationalrätin Christa Markwalder unterstützt werden. Dieses Zweierticket war von den Parteileitungen von SVP und FDP zwei Tage nach dem ersten Wahlgang lanciert worden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt