Zum Hauptinhalt springen

Die «mittigste» BDP-Sektion

Sie war schon vor Fukushima für den Atomausstieg und setzte sich für einen Cannabis-Versuch ein: Kann die Stadt-BDP zum Vorbild für die kantonale BDP werden?

Die Stadtberner BDP-Sektion setzt sich für einen Cannabis-Versuch ein.
Die Stadtberner BDP-Sektion setzt sich für einen Cannabis-Versuch ein.
Michael Schneeberger

Die BDP Kanton Bern muss in die Mitte rutschen. Am Tag nach der Wahlniederlage war die Diagnose der Exponenten an der Spitze der BDP Schweiz klar. Nur, es gibt bereits eine BDP-Sektion, die in der Mitte politisiert und bei den letzten Gemeinderatswahlen gar ein Wahlbündnis mit den Mitte-Parteien gegen SVP und FDP gebildet hat: Die BDP Stadt Bern hatte sich schon vor der Katastrophe von Fukushima für den Atomausstieg eingesetzt und trat für einen Pilotversuch zum Verkauf von Cannabis ein. Die wiedergewählte Grossrätin Vania Kohli spricht sich gar für die Abgabe von harten Drogen in Apotheken an Abhängige aus. Kein Wunder hat SVP-Grossrat Erich Hess die BDP Stadt Bern einst als «linke Partei» bezeichnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.