Die Grünen nominieren Vanoni als Grossratspräsident 2019

Bruno Vanoni soll 2019 bernischer Grossratspräsident werden. Seit drei Jahren sitzt der Politiker der Grünen im Kantonsparlament.

In der Junisession 2017 trifft das bernische Parlament den Vorentscheid für das Grossratspräsidium 2019.

In der Junisession 2017 trifft das bernische Parlament den Vorentscheid für das Grossratspräsidium 2019.

(Bild: Adrian Moser (Archiv))

Bruno Vanoni (Grüne, Zollikofen) soll bernischer Grossratspräsident 2019 werden. Seine Fraktion hat ihn einstimmig für die Wahl zum zweiten Vizepräsidenten nominiert, wie die Partei am Dienstag mitteilte.

Das Amt wird in der Junisession 2017 vergeben. Das Parlament trifft damit den Vorentscheid für das Grossratspräsidium 2019. Vanoni sitzt seit drei Jahren im Kantonsparlament. Der 57-Jährige ist Mitglied der Bildungskommission. In seiner Wohngemeinde Zollikofen gehört er seit acht Jahren dem Parlament an. Beruflich ist er Informationsbeauftragter des Fonds Landschaft Schweiz FLS.

Das Grossratspräsidium wird im Jahresturnus vergeben. Seit 1990 sieht die Praxis vor, dass pro Legislatur die drei grössten Fraktionen je ein Jahr das Präsidium beanspruchen und die kleineren einmal an der Reihe sind. In der laufenden Legislatur war das die EVP mit Marc Jost. Die Grünen stellten letztmals 2008 mit Dorothea Loosli die «höchste Bernerin». Grossratspräsident ist zurzeit Carlos Reinhard (FDP, Thun). Im Juni 2017 soll er von Ursula Zybach (SP, Spiez) abgelöst werden, 2018 ist die Wahl von Jürg Iseli (SVP, Zwieselberg) vorgesehen.

rsi/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt