Zum Hauptinhalt springen

Der Mann in Schwarz blieb draussen

An einer Landsgemeinde in Wimmis wurde am Donnerstagabend Stimmung gegen die kantonale Initiative «Faire Steuern – für Familien» gemacht – ein streckenweise bizarrer Anlass.

Vor der Schulanlage Chrümig in Wimmis bot sich letzten Donnerstagabend ein merkwürdiges Bild: Eine Limousine fährt vor, Frauen in eleganten Kleidern und Männer in schwarzen Designer-Anzügen posieren für die Kameras. Die reichen pauschal besteuerten Ausländer, die die Initiative «Faire Steuern – für Familien» stärker zur Kasse bitten will, sind aus ihren Bergchalets heruntergestiegen und mischen sich nun unters gemeine Volk – so scheint es zumindest.

Zur Erinnerung: In der Aula der Schule findet an diesem Abend eine «Landsgemeinde» statt, eine Informationsveranstaltung zu der sieben Gemeinden aus der Region eingeladen haben. Thema ist die eingangs erwähnte kantonale Initiative. Im Berner Oberland geht die Angst um, eine Annahme könnte gut situierte ausländische Steuerzahler und Investoren aus den Berggebieten vertreiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.