Zum Hauptinhalt springen

Der Kanton Bern ist jetzt «Made in BE!»

Englisch ist nicht neue Landessprache – doch ob sanfte Hügel, Alpabzug oder Tagung: Die touristischen Angebote im Kanton Bern werden nun unter einer gemeinsamen Marke beworben.

Das Berner Oberland – hier die Brienzer Seepromenade – läuft künftig unter der gleichen Marke wie andere touristische Regionen auch: «Made in BE! Best of Switzerland».
Das Berner Oberland – hier die Brienzer Seepromenade – läuft künftig unter der gleichen Marke wie andere touristische Regionen auch: «Made in BE! Best of Switzerland».
Keystone
Auch die Hauptstadt mit ihrem Zentrum Paul Klee: Einfach «Made in BE!».
Auch die Hauptstadt mit ihrem Zentrum Paul Klee: Einfach «Made in BE!».
Keystone
Was bringt der gemeinsame Auftritt dieser unterschiedlichen Regionen? «Eine Marke ist viel besser durchsetzbar», sagt Tourismus-Experte Jürg Stettler.
Was bringt der gemeinsame Auftritt dieser unterschiedlichen Regionen? «Eine Marke ist viel besser durchsetzbar», sagt Tourismus-Experte Jürg Stettler.
Keystone
1 / 16

Die sanften Hügel des Emmentals werden nun auf Englisch vermarktet. Ebenso der Alpabzug an der Lenk: Unter «BE Natural» beziehungsweise «BE Traditional» will die kantonale Marketingorganisation die verschiedenen Angebote der bernischen Tourismusdestinationen in Kategorien bündeln und via Internet oder der Platzierung von Werbung im Ausland bewerben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.