Zum Hauptinhalt springen

Der Alleingang der BLS

«Erst fahren, später bezahlen.» So wollen die BLS die Nutzung des öffentlichen Verkehrs vereinfachen. Die App dafür entwickeln sie alleine.

Der Smartphonebesitzer braucht keinen Billettautomat mehr.
Der Smartphonebesitzer braucht keinen Billettautomat mehr.
Franziska Rothenbühler

Den öffentlichen Verkehr zu nutzen, kann sehr mühsam und kompliziert sein: Durch wie viele Zonen werde ich fahren? Ist meine Fahrt kurz genug, dass ich noch ein Kurzstreckenbillett lösen darf? Und wie funktioniert überhaupt dieser Billettautomat? sind nur einige der Fragen, die sich häufig stellen.

Die BLS versprechen mit ihrer App Lezzgo eine einfache Antwort für das Berner Libero-Gebiet. Die Funktionsweise ist schnell erklärt: «einsteigen, fahren und später bezahlen». Beim Einsteigen in Bus, Tram oder Zug startet der Fahrgast die App. Dank der Ortung des Smartphones werden der Abfahrtsort und die zurückgelegte Reisestrecke automatisch erkannt. Nach Ankunft an der gewünschten Haltestelle stoppt der Fahrgast die App über die Schaltfläche «Reise beenden». Am Ende des Tages wird schliesslich das passende Billett via Kreditkarte verrechnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.