Zum Hauptinhalt springen

Der abgestempelte Homberger Held

Vor 100 Jahren nahmen Bulgarien und die Schweiz diplomatische Beziehungen auf. Bei den Feierlichkeiten zum Jubiläum steht aber kein Diplomat, sondern ein Turner im Mittelpunkt.

Louis Eyer (Mitte) umgeben vom Vorstand des Turnvereins der bulgarischen Stadt Lom.
Louis Eyer (Mitte) umgeben vom Vorstand des Turnvereins der bulgarischen Stadt Lom.
zvg
Der bulgarische Turnverein von Lom trug Ende des 19. Jahrhunderts einen (Schweizer) Steinstösser im Banner.
Der bulgarische Turnverein von Lom trug Ende des 19. Jahrhunderts einen (Schweizer) Steinstösser im Banner.
zvg
Bulgariens Botschafterin Meglena Plugtschieva mit den 2015 nach Bulgarien zurückgeführten Insignien Louis Eyers.
Bulgariens Botschafterin Meglena Plugtschieva mit den 2015 nach Bulgarien zurückgeführten Insignien Louis Eyers.
Valérie Chételat
1 / 10

Da reibt sich doch zumindest der ein­gefleischte Philatelist die Augen: Die jüngste Briefmarke der Republik Bulgarien mutet sehr, sehr helvetisch an. Der abgebildete und von allerhand kyrillischen Schriftzeichen umgebene schnauzbärtige Herr erinnert nämlich an einen kranzgekrönten Oberturner, zumal auch noch eine kleine Schweizer Flagge das Markenbild ziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.