ABO+

Das Reisebüro der besonderen Art

Ist sie die «Big Number One» in Bangkok oder nur ein kleiner Fisch? In Biel muss sich eine 58-jährige Thailänderin wegen Menschenhandels in 88 Fällen vor Gericht verantworten.

Die Angeklagte habe die Sexarbeiterinnen in Schuldknechtschaft gehalten, sagt die Staatsanwaltschaft. Illustration:

Die Angeklagte habe die Sexarbeiterinnen in Schuldknechtschaft gehalten, sagt die Staatsanwaltschaft. Illustration:

(Bild: Patrick Tondeux)

Reto Wissmann@RetoWissmann

Gefährlich sieht sie nicht gerade aus, die zierliche Thailänderin mit dem obligaten Pagenschnitt und der sanften Stimme. Die Polizeieskorte an ihrer Seite, der Metalldetektor am Eingang zum Gerichtssaal und die fast 60 Aktenordner der Staatsanwaltschaft lassen jedoch vermuten, dass die 58-Jährige nicht zu unterschätzen ist. Laut Anklageschrift soll sie sich des Menschenhandels, der Förderung der Prostitution, der Geldwäscherei und der Widerhandlung gegen das Ausländergesetz schuldig gemacht haben.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt