Clavaleyres: Freiburg schickt Gesetz in Vernehmlassung

Am Montag wurde der Entwurf präsentiert, welcher die Aufnahme der Kleinstgemeinde Clavaleyres bei einem Kantonswechsel regeln würde.

Die Bernische Exklave Clavaleyres könnte schon bald zum Kanton Freiburg wechseln.

Die Bernische Exklave Clavaleyres könnte schon bald zum Kanton Freiburg wechseln.

(Bild: Adrian Moser (Archiv))

Die bernische Kleinstgemeinde Clavaleyres kommt ihrem Ziel eines Kantonswechsels langsam näher. Der Kanton Freiburg hat am Montag den Gesetzesvorentwurf präsentiert, der die Regeln für die Aufnahme der 50-Seelen-Gemeinde festlegt.

«Es handelt sich um ein noch nie da gewesenes Projekt in der Geschichte des Kantons Freiburg», teilte die Direktion der Institutionen mit. Die Grenzen des Kantons seien seit 1803 unverändert geblieben.

Der Gesetzesvorentwurf geht bis Ende September in die Vernehmlassung. Danach wird er dem Freiburger Kantonsparlament und abschliessend dem Volk unterbreitet.

Im Kanton Bern hat der Grosse Rat kürzlich das Gesetz verabschiedet, das Clavaleyres den Weg für den Übertritt ebnet. Auch die bernischen Stimmberechtigten werden sich noch dazu äussern können, ob das Dorf den Kanton wechseln darf. Clavaleyres ist als Enklave umgeben von freiburgischem und waadtländischem Kantonsgebiet.

rho/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt